Allgemeine Geschäftsbedinungen

Vertragsgegenstand und Leistungsverpflichtungen

  1. Gegenstand des Vertrages ist die Organisation und Durchführung von Trainings, Schulungen und Seminaren (nachfolgend nur als Trainings bezeichnet).
  2. Die Angebote sind freibleibend. Der Umfang der zu erbringenden Leistungen wird allein durch die Auftragsbestätigung festgelegt. Die Anmeldung zu einem Training ist nur schriftlich, auch per E-Mail möglich und findet in der Reihenfolge des Eingangs Berücksichtigung.
  3. Workstream Business Solutions ist berechtigt, mit zu erbringenden Leistungen Dritte zu beauftragen. Sie sind zu Teillieferungen und Teilleistungen jederzeit berechtigt, soweit dieses möglich ist.

Verpflichtungen des Kunden

  1. Die Vergütung ist mit der Zustellung der Rechnung fällig und durch Überweisung auf das Konto von Workstream Business Solutions zu zahlen.
  2. Gerät der Kunde in Zahlungsverzug, hat er Verzugszinsen zu entrichten. Verzugszinsen werden mit 8% über dem aktuellen Basiszinssatz nach §247 BGB berechnet (zzgl. jeweils gültiger Mehrwertsteuer). Sie sind höher oder niedriger anzusetzen, wenn Workstream Business Solutions eine eigene Belastung mit einem höheren Zinssatz oder der Kunde eine geringere Belastung nachweist. Ferner bleibt Workstream Business Solutions die Geltendmachung eines weitergehenden Schadens vorbehalten.
  3. Die Aufrechnung ist nur mit von Workstream Business Solutions unbestrittener oder rechtskräftig festgestellter Hauptforderung zulässig.
  4. Ein Leistungsverweigerungsrecht des Kunden bezüglich der Vergütung ist ausgeschlossen.

Vergütung

  1. Die Vergütung richtet sich nach der jeweils gültigen Preisliste zuzüglich der gültigen Mehrwertsteuer. Die Gebühr enthält bei ganztägigen Veranstaltungen ein Mittagessen sowie Pausenverpflegung. Reise- und Hotelkosten des Referenten für im Hause des Kunden durchgeführte Firmentrainings sind nicht im Preis enthalten und werden separat berechnet.
  2. Eine Rabattgewährung bei der Anmeldung mehrerer Teilnehmer ist nur nach vorheriger Absprache mit Workstream Business Solutions möglich, wenn sie von einer anmeldenden Person/Stelle erfolgt und eine Sammelrechnung erstellt wird. Individuelle sowie Inhouse-Trainings sind von dieser Rabattgewährung ausgeschlossen.

Garantien

  1. Sollte ein Teilnehmer innerhalb von 6 Monaten nach Teilnahme aus dem Unternehmen ausscheiden, welches das Training finanziert hat, gewährt Workstream Business Solutions dem direkten Nachfolger innerhalb eines halben Jahres nach dem Trainingstermin, das gleiche Training kostenfrei zu besuchen. Voraussetzung hierfür ist ein Bestätigungsschreiben des Unternehmens und des ehemaligen Teilnehmers, in welchem die genauen Eintritts- und Austrittsdaten bestätigt werden.
  2. Bei Nichtgefallen eines Trainings gewährt Workstream Business Solutions eine Neuauswahl eines Kurses aus dem Programm, sofern dieses Workstream Business Solutions am ersten Trainingstag bis 13:00 Uhr mitgeteilt wird. Ein Anspruch auf Rückerstattung von eventuellen Fahrtkosten, Hotelkosten oder sonstigen entstandenen Kosten besteht in diesem Falle nicht, sofern Workstream Business Solutions diesen Umstand nicht grob fahrlässig oder vorsätzlich herbeigeführt hat.
  3. Individuelle Trainings oder Inhouse-Trainings sind von den Absätzen 1 und 2 ausgeschlossen.

Stornierung

  1. Die Stornierung durch den Kunden bedarf der Schriftform. Geht die Erklärung bis zu 2 Wochen vor Trainingsbeginn Workstream Business Solutions zu, erfolgt sie gebührenfrei.
  2. Bei wirksamer Stornierungserklärung, die weniger als zwei, jedoch spätestens bis eine Woche vor Trainingsbeginn Workstream Business Solutions zugeht, wird eine Stornogebühr in Höhe von 50% der Vergütung erhoben.
  3. Bei jeder anderen wirksamen Stornierungserklärung ist die volle Vergütung zu zahlen.
  4. In den Fällen der Absätze 2 und 3 besteht nach vorheriger Absprache die Möglichkeit, einen Ersatzteilnehmer oder einen erkrankten Teilnehmer kostenfrei auf ein darauffolgendes Training gleichen Themas umzubuchen. Bei einer erneuten Stornierung ist dann jedoch die volle Vergütung zu zahlen.
  5. Dem Kunden ist für die Fälle, in welchem eine Stornogebühr anfällt, der Nachweis gestattet, dass ein Schaden gar nicht oder wesentlich geringer entstanden ist.
  6. Für den Fall, dass die Stornierung auf Gründen beruht, welche nicht von dem Kunden zu vertreten sind, entfällt eine Stornogebühr. Dieser Umstand ist vom Kunden nachzuweisen.

Rücktritts- und Änderungsvorbehalt

  1. Workstream Business Solutions ist berechtigt sich vom Vertrag zu lösen, falls bei offenen Trainings die Mindestteilnehmerzahl von 3 Personen nicht erreicht wird, der Referent unvorhergesehen zum Trainingstermin arbeitsunfähig erkrankt ist und ein Ersatzreferent nicht mehr organisiert werden kann oder ein unvorhergesehenes Leistungshindernis vorliegt, sofern dieses nicht durch zumutbare Aufwendungen überwunden werden kann und Workstream Business Solutions das Hindernis nicht zu vertreten hat.
  2. Im Falle des Absatzes 1 wird Workstream Business Solutions den Kunden unverzüglich über die Nichtverfügbarkeit des Trainings informieren und dem Kunden unverzüglich die Vergütung erstatten.
  3. Workstream Business Solutions ist berechtigt, den Trainingsinhalt und -aufbau dem Stand der Entwicklung anzupassen.

Zertifikat

  1. Für die Teilnahme an einem Kurs erhält jeder der Teilnehmer ein Zertifikat.

Haftung

  1. Die Haftung von Workstream Business Solutions, seiner gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen werden auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit beschränkt.
  2. Für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit haftet Workstream Business Solutions, auch für seine gesetzlichen Vertreter und leitenden Angestellten, unbeschränkt für Vorsatz und Fahrlässigkeit. Workstream Business Solutions haftet dem Kunden nur für solche Schäden, mit deren Entstehung typischerweise gerechnet werden muss.
  3. Für leichte Fahrlässigkeit haftet Workstream Business Solutions ferner, sofern eine Pflicht verletzt wird, deren Einhaltung für die Erreichung des Vertragszwecks von besonderer Bedeutung ist (Kardinalpflicht).

Geheimhaltungs- und Obhutspflichten

  1. Der Kunde wird alle Informationen vertraulich behandeln, die ihm im Rahmen der Abwicklung dieses Vertragsverhältnisses zugänglich gemacht werden.

Urheberrechte

  1. Alle Rechte für die ausgehändigten Trainingsunterlagen sind urheberrechtlich geschützt. Die Vervielfältigung ohne vorherige schriftliche Genehmigung von Workstream Business Solutions ist nicht gestattet. Die im Rahmen des Trainings zur Verfügung gestellte Software darf weder ganz noch teilweise kopiert werden.

Kollision mit anderen Geschäftsbedingungen

  1. Sofern der Kunde ebenfalls AGBs verwendet, kommt der Vertrag auch ohne ausdrückliche Einigung über den Einbezug allgemeiner Geschäftsbedingungen zustande. Soweit die verschiedenen allgemeinen Geschäftsbedingungen inhaltlich übereinstimmen, gelten diese als vereinbart. An die Stelle sich widersprechender Einzelregelungen treten die Regelungen des dispositiven Rechts. Gleiches gilt für den Fall, dass die Geschäftsbedingungen des Kunden Regelungen enthalten, die im Rahmen dieser Geschäftsbedingungen nicht enthalten sind. Enthalten vorliegende Geschäftsbedingungen Regelungen, die in den Geschäftsbedingungen des Kunden nicht enthalten sind, so gelten die vorliegenden Geschäftsbedingungen.

Schlussvorschriften

  1. Änderungen oder Ergänzungen bedürfen zu ihrer Rechtswirksamkeit der Schriftform. Das Gleiche gilt für den Verzicht auf die Schriftformerfordernis.
  2. Sollte eine Bestimmung dieses Vertrages und/oder seiner Änderungen bzw. Ergänzungen unwirksam sein, so wird dadurch die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen nicht berührt. Im Falle der Unwirksamkeit einer oder mehrerer Bestimmungen werden die Vertragspartner eine rechtswirksame Ersatzregelung treffen, die der unwirksamen Regelung wirtschaftlich möglichst nahekommt.
  3. Gerichtsstand für etwaige Streitigkeiten im Zusammenhang mit diesem Vertrag ist Ludwigsburg.